Gebrauchte Kleidung kaufen - Was beachten?

Second Hand Kleidung kaufen - preiswert zum modischen Outfit Wer möchte nicht gut gekleidet sein? Die Werbung im TV und Radio sowie diverse Flyer und Prospekte suggerieren uns, dass man nur mit entsprechender Bekleidung das Leben
Second Hand Kleidung kaufen
Gebrauchte Kleidung kann man z.B. auf einem
Flohmarkt kaufen - Foto: © fuxart
genießen kann. Dass das nicht stimmt, ist uns allen klar. Und doch hat die Werbung einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf uns. Kleidung ist je nach Hersteller unterschiedlich teuer und für manchen ist die Anschaffung von Neuware finanziell einfach nicht drin. Eine gute Alternative ist der Kauf von Bekleidung im Second Hand Shop. Doch nicht nur da sind gut erhaltene Bekleidungsstücke erhältlich - auch diverse Auktionshäuser im Internet und die regionalen Kinderartikelbörsen bieten gebrauchte Bekleidung für wenig Geld.

Second Hand Mode hat den großen Vorteil, dass diese in der Regel schon mehrfach gewaschen wurde und somit keinen oder einen wesentlich geringeren Schadstoffanteil aufweist als Neuware. Besonders empfindlicher Baby- oder Kinderhaut kommt dieser Punkt zu gute. Zudem ist besonders gebrauchte Babykleidung fast immer wie neu - schließlich wächst so ein kleines Wesen sehr schnell und kann daher die Kleidung gar nicht abtragen.

Mehr Tipps für gebrauchte Kleidung:
  • Gebrauchte Kinderkleidung kaufen - Das sollten Sie beachten
  • Wo kann man Gebrauchte Kinderbekleidung verkaufen?

  • Was ist beim Second Hand Kleidung kaufen zu beachten?
    Nun, zuerst einmal sollten Sie einen groben Überblick über den regulären Preis des jeweiligen Bekleidungsstückes haben. Denn nicht in jedem Fall macht man beim Second Hand Kauf ein Schnäppchen. Billiganbieter von Bekleidung verkaufen ihre Ware teils günstiger als diese aus 2. Hand erhältlich ist. Anders dagegen bei Markenware: hier haben Auktionshäuser und diverse Bekleidungsbörsen preislich die Nase vorn.

    Neben dem Preis spielt natürlich auch die Qualität des Bekleidungsstückes eine große Rolle. Achten Sie besonders auf die Leichtläufigkeit von Reißverschlüssen. Gehen diese schwer oder sind gar schon defekt, dann lassen Sie lieber die Hände von dem guten Stück! Anders bei Knöpfen oder Klettverschlüssen: fehlen sie oder sind sie nicht mehr ansehnlich, so können diese sehr preiswert von Ihnen ersetzt werden.

    Kleinere Flecken in der Ware stören in den wenigsten Fällen - besonders wenn es sich bei dem Kleidungsstück um einen Artikel für Kinder handelt. Kinder schonen erfahrungsgemäß
    ihre Bekleidung nicht und es dauert nicht lange, dann zieren Gras- und sonstige Flecken ihre Kleidung. Zudem können Sie mit einem geeigneten Fleckentferner so mancher schmutzigen Stelle zu Leibe rücken. Haben Sie Bekleidung aus 2. Hand erstanden, so sollten Sie diese zuerst einmal gründlich waschen beziehungsweise reinigen. Die meisten Bekleidungsstücke sind zwar sauber, dennoch gilt hier: sicher ist sicher.

    Gern wird darüber diskutiert, ob man Schuhe aus 2. Hand kaufen sollte oder ob diese den Füßen des neuen Trägers schaden können. Generell muss man sich dazu natürlich den Zustand der Schuhe anschauen. Sind die Sohlen abgelaufen und der Schuh macht insgesamt einen ausgelatschten Eindruck - dann bitte Finger weg! Manchen Schuhen dagegen sieht man an, dass sie gar nicht oder nur sehr wenig getragen wurden. Das waren oft klassische Fehlkäufe oder das Kind ist so schnell gewachsen, das es glatt eine Schuhgröße übersprungen hat. Hier können Sie zugreifen und sich über ein Schnäppchen freuen.

    Prinzipiell bietet Ihnen der Kauf von gebrauchter Kleidung vor Ort mehr Sicherheit als der Internet-Kauf bei diversen Auktionshäusern. Es ist immer günstiger, das ausgewählte Bekleidungsstück mit eigenen Augen zu sehen und anzuprobieren. Eventuelle Mängel sind somit erkennbar und Sie müssen sich nicht allein auf die Angaben des Verkäufers verlassen. Dennoch findet der Kauf bei Auktionshäusern nach wie vor großen Anklang. Damit Sie nicht ganz im Dunkeln tappen, empfiehlt es sich, einen Blick auf die Bewertungen des jeweiligen Verkäufers zu richten. Sind diese durchweg positiv, so können Sie von einem seriösen Verkäufer ausgehen, welcher seine angebotene Ware auch wirklich korrekt beschreibt und eventuelle Fehler oder Defekte nicht unterschlägt.

    Der Kauf von gebrauchter Kleidung macht richtig Spaß und entlastet die Haushaltskasse merklich. Wenn Sie auch beim Erwerb von Second Hand Ware auf eine gute Qualität achten, so werden Sie und Ihre Kinder lange Freude an dieser Bekleidung haben.

    Second Hand Mode ist eine gute Alternative, wenn Sie unter einer Kleiderallergie leiden.

    weitere Infos: Nichts ist so beständig wie die Veränderung dieser Ausspruch bewahrheitet sich besonders in Modedingen immer wieder. Jede Saison bringt neue Modelle, Farben, Schnitte und Accessoires hervor und wer dem folgen möchte, muss ein gutes Gespür und vor allem eine Menge Geld haben.
    mehr über Mode-Basics für Damen und Herren

    Wo kann man Kleidung entsorgen?