Radhosen - Was ist zu beachten?

Radhosen für Freizeit und Sport Das Fahrrad ist das zweitbeliebteste Verkehrsmittel in Deutschland. Egal, ob auf dem Weg zur Arbeit, die Radtour ins Grüne oder die Schlammschlacht im Gelände: Die Deutschen
Ein Paar auf dem Fahrrad
Radhosen mit abzippbaren Beinen sind ideal für die Freizeit
Foto: © auremar
lieben ihren "Drahtesel". Damit dieser auch an 365 Tagen im Jahr genutzt werden kann, ist die richtige Bekleidung enorm wichtig. Vor allem der Fahrradhose kommt eine wichtige Bedeutung zu. Immerhin muss diese den unterschiedlichsten Wetterlagen standhalten und die Bewegungsabläufe unterstützen. Doch, worauf sollte man beim Kauf achten?

Die richtige Fahrradhose -
Auf dem Weg zur Arbeit

Wer umweltfreundlich in die Arbeit radelt, sieht sich nicht selten mit "unfreundlichem" Wetter konfrontiert. Die Fahrradhose dient dann oft als Schutz und verhindert, dass die Berufsbekleidung z.B. bei schlechtem Wetter nass wird. Wind- und wasserabweisende Materialien (z.B. Gore-Tex, Sympatex) sind daher ein absolutes Muss und dürfen bei keiner guten Fahrradhose fehlen. Um sich vor Spritzwasser/Kälte zu schützen, sollten die Hosenbeine mit einem Kordellzug oder Klettverschluss verschließbar sein.
Zur dunklen Jahreszeit bieten integrierte Leuchtreflektoren optimalen Schutz im
Straßenverkehr. Stehen Ihnen am Arbeitsplatz nur begrenzte Umzugsmöglichkeiten zur Verfügung, können Sie die Fahrradhose als Überhose - über der normalen Berufsbekleidung - nutzen. Achten Sie in diesem Fall auf die nötige Bewegungsfreiheit.

Radhosen in der Freizeit - Für die Fahrt ins Grüne
In der Freizeit steht der "Spaß an Bewegung" im Vordergrund. Weniger wetterabhängig, lässt sich der Kauf der Fahrradhose besser planen. Für wärmere Sommertemperaturen empfehlen wir leichte, atmungsaktive Funktionsfasern, wie Polyester oder Nylon. Diese leiten die Feuchtigkeit optimal nach außen und sind angenehm auf der Haut.
Für Radtouren an kühleren Tagen empfiehlt sich eine langgeschnittene Fahrradhose. So bleiben Sie vor dem Fahrtwind besser geschützt und Ihre Beine schön warm. Achten Sie darauf, dass Sie die Hosenbeine mit einem Klettverschluss oder Kordellzug verschließen können.

Unser Tipp: Fahrradhosen mit "abzippbaren" Hosenbeine sind besonders praktisch. So bleiben Sie flexibel und können auch während einem Fahrradausflug einen Wechsel vornehmen.

Radhosen für den Sport - Mountainbike & Co
Wer die Radhose beim Sport einsetzt, sollte besonders berücksichtigen, dass die Materialien strapazierfähig sind. Meist enganliegend, bieten Nylon, Polyamid & Elasthan beste Bewegungsfreiheiten und sichern den bestmöglichen Komfort. Neben der Passform ist die Atmungsaktivtät wichtig. Auch hier sind Sie mit funktionellen Materialien auf der sicheren Seite. Weitere Qualitätsmerkmale einer gute Fahrradhose zum Sport sind:
  • Gel-Einlage im Gesäßbereich
  • verarbeitete Flachnähte (verhindern Reibestellen)
  • Schlüsseltäschchen am Gesäß
  • atmungsaktive Mesheinsätze an den Kniekehlen
  • integrierte Leuchtreflektoren (für Dunkelheit)
  • integrierter Windstopper (für schlechtes Wetter)
  • Für einen besseren Halt sorgen sogenannte Träger-Radhosen. Diese ziehen Sie über die Schultern und verhindern dadurch, dass die Hose rutscht.
    Text: S. H.

    Radhosen bekommen Sie u.a. bei: Hersteller von Fahrradhosen:
  • Karstadt Sport
  • Amazon
  • OTTO
  • Sportscheck
  • Globetrotter
  • Gore Bike Wear
  • Vaude
  • Löffler
  • Gonso

  • Radsportbekleidung
  • Fahhradschuhe
  • Fahrradhelm

  • Weitere Infos: Ausreichende und funktionierende Beleuchtung am Fahrrad sollte nicht nur wegen des drohenden Bußgeldes sichergestellt sein. Wenn eine Schneedecke oder Glatteis für Behinderungen sorgen, hilft es, etwas Luft aus den Reifen abzulassen (Achtung: vorgeschriebenen Mindestdruck einhalten!) und so für mehr Halt zu sorgen. In Kurven sollte man auf Bremsen oder Treten verzichten und rechtzeitig das Tempo drosseln.
    Sportkleidung für den Winter