Krawatten reinigen

Wie reinigt man Krawatten?

Eine gute Krawatte ist nicht für 10 Euro zu haben. Für das unverzichtbare Accessoire im Businessleben geben Männer meist eine ganz Stange Geld aus und haben den Anspruch,
Krawatten und ein Bügeleisen
Nach dem Waschen sollten die Krawatten gebügelt werden
Foto: © Dmitriy Ystuyjanin
dass die Krawatte eine möglichst lange Zeit ihr Begleiter wird. Doch jeder Mann weiß, wie schnell das gute Stück einen Fleck abbekommen kann. Schnell zwischen zwei Meetings am Stehimbiss einen Snack verzehrt und Ketchup verkleckert oder sich bei der Familienfeier Rotwein über die Krawatte gekippt - und schon stellt sich die große Frage, ob und wie die Krawatte am besten gereinigt werden kann.

Krawatten gibt es aus ganz unterschiedlichen Materialien, welche natürlich auch ihre jeweils eigenen Pflegeansprüche mit sich bringen. Generell ist es jedoch ratsam, wohlüberlegt an die Sache heranzugehen und nicht durch blinden Aktionismus den Binder am Ende zu ruinieren. [Allgemeine Informationen über Krawatten]

Tipps zum Waschen von Krawatten
  • Polyesterkrawatten reinigen
    Die preiswerte Alternative zu Seidenkrawatten stellen die Krawatten aus Polyester dar. Polyester ist ein recht pflegeleichter Stoff und wenn es das Pflegeetikett an der Krawatte erlaubt, so kann diese bei niedriger Temperatur auch in der Waschmaschine gewaschen werden. Es empfiehlt sich dabei ein Fein- oder Wollwaschmittel zu verwenden. Anschließend wird der Binder auf ein sauberes Handtuch zum Trocknen gelegt.

  • Seidenkrawatten waschen
    Seidenkrawatten strahlen Eleganz aus und wirken sehr edel. Doch auch sie sind nicht vor Verschmutzungen gefeit und müssen unter Umständen gereinigt werden. Ist ein Fleck auf der Krawatte, so können Sie diesen vorsichtig mit etwas Spülmittel oder Spiritus betupfen. Verwenden Sie dazu ein sauberes helles Baumwolltuch und nehmen Sie nur ein klein wenig von der Reinigungsflüssigkeit. Vermeiden Sie unbedingt ein zu heftiges Reiben und gehen Sie ganz vorsichtig zu Werke. Nur dann, wenn es unbedingt notwendig ist, sollten Sie den Binder vollständig waschen. Doch die Waschmaschine ist für die edlen Seidenkrawatten tabu! Waschen Sie die Krawatte stattdessen per Hand im Handwaschbecken oder in einer Schüssel und benutzen Sie dafür eine milde Seifenlösung oder ein Wollwaschmittel. Mit einem sauberen Tuch wird nun der Fleck zuerst abgerieben - vielleicht reicht dies ja schon aus, um die Verschmutzungen zu entfernen. Wenn nicht, tauchen Sie die gesamte Krawatte in das Wasser und waschen Sie sie ganz vorsichtig. Dabei ist darauf zu achten, dass das gute Stück nicht zu sehr gerieben oder gedrückt wird, damit die Form erhalten bleibt. Eine Krawatte - egal aus welchem Material - darf niemals ausgewrungen werden. Genau wie Polyesterkrawatten werden auch Binder aus Seide auf einem Handtuch liegend getrocknet. (Tipps für die Handwäsche)

  • Baumwollkrawatten
    Baumwollkrawatten versprechen einen hohen Tragekomfort und werden gern von sportlichen Männern getragen. In der Regel sind sie robuster als Seidenkrawatten
    und in der Pflege nicht ganz so anspruchsvoll. Möchten Sie auf einer Baumwollkrawatte einen Fleck entfernen, so prüfen Sie zuerst an einer unauffälligen Stelle an der Rückseite die Farbechtheit des Stoffes. Eventuell ist bereits die Behandlung mit etwas Feinwaschmittel ausreichend und es kann so vermieden werden, die gesamte Krawatte zu waschen. Da Baumwollkrawatten häufig auch einen gewissen Anteil Seide oder Leinen haben, ist es schwer, hier allgemeingültige Hinweise zur Reinigung zu geben. Das Pflegeetikett gibt auch in diesem Fall nähere Auskünfte.

  • Woll(strick)krawatten und Kaschmirkrawatten
    Binder aus Wolle oder Kaschmir ergänzen das winterliche Outfit perfekt. Reine Wollkrawatten sind jedoch selten - häufig wird das wärmende Material mit Seide gemischt, um die Formstabilität zu erhöhen. Meist wird empfohlen, die Krawatte aus Wolle oder Kaschmir chemisch reinigen zu lassen. Manch ein Binder kann jedoch auch - wenn es die Pflegehinweise erlauben - per Hand gewaschen werden. Benutzen Sie dabei nur ein klein wenig Wollwaschmittel und waschen Sie die Krawatte nicht mit zu warmen Wasser. Genau wie bei allen anderen Krawatten gilt auch hier: vermeiden Sie ein zu starkes Reiben des Stoffes und wringen Sie den Binder keinesfalls aus. Ziehen Sie diesen stattdessen leicht in Form und lassen ihn so auf einem Handtuch liegend trocknen.

  • Lederkrawatten reinigen
    Die meist aus weichem Nappa-Leder gefertigten schmalen Krawatten dürfen selbstverständlich weder in die Waschmaschine, noch vertragen sie ein Bad im Handwaschbecken. Flecken und andere Verunreinigungen wischen Sie am besten mit einem leicht feuchten Tuch ab und trocknen anschließend mit einem sauberen Handtuch nach. Um brüchige Stellen zu vermeiden und die Krawatte schön geschmeidig zu halten, kann hin und wieder ein klein wenig Lederfett in den Binder eingearbeitet werden.

  • Das Bügeln von Krawatten
    Egal ob Seiden-, Polyester-, oder Baumwollkrawatte: zerknitterte Exemplare wirken ungepflegt und können das gesamte Outfit ruinieren. Doch wer schon einmal den Versuch gewagt hat eine Krawatte zu bügeln, der wird bestätigen, dass dies gar nicht so einfach ist. Denn so ein Binder darf nicht einfach nur platt gedrückt werden - vielmehr kommt es darauf an, die Rundung am Rand zu bewahren (oder wieder herzustellen) und so den voluminösen Charakter zu erhalten. Hinzu kommt, dass gerade die sehr beliebten Seidenkrawatten sehr empfindlich auf Hitze reagieren und schnell ihren Glanz verlieren. Um unnötige Bügelaktionen zu vermeiden sollten Sie nach dem Tragen stets den Krawattenknoten lösen und den Binder am besten aufgerollt aufbewahren. So lösen sich kleinere Falten schnell in Luft auf.

    Krawatten zu reinigen ist eine Kunst für sich. Sind Sie sich unsicher und möchten das Selbstexperiment nicht wagen, dann entscheiden Sie sich lieber für eine
    chemische Reinigung. Da nicht immer davon auszugehen ist, dass diese auch zufrieden stellende Ergebnisse liefert, vertrauen Sie diesbezüglich besser auf die Empfehlungen von Kollegen und Bekannten. Eine professionelle Reinigung inklusive Bügeln ist nicht teuer und gemessen am Kaufpreis für eine gute neue Krawatte lohnt sich diese Investition allemal.
    Text: K. L.

  • Pflegetipps für Kleidung
  • Abendkleider waschen
  • Wolle waschen
  • Falten in der Kleidung
  • Blusen waschen
  • Dessous waschen
  • Wäsche waschen
  • Wäsche trocknen
  • Badesachen pflegen
  • Fusseln entfernen
  • Ledergürtel pflegen
  • Anzug selber reinigen

  •  
    Weiterführende Informationen:
  • Welche Krawatte zu welchem Anlass?

  •