Wenn Markenkleidung für Kinder zu teuer ist

Markenbekleidung für Kinder - oftmals finanziell nicht möglich

Kleineren Kindern ist es in der Regel völlig egal, welche Bekleidung sie tragen. Sie schauen nicht auf ein bestimmtes Label und ihre Shirts müssen keine drei weißen Streifen zieren. Ihre
Junge in Jeanskleidung und Turnschuhen
Markenkleidung sieht cool aus - ist aber oft einfach zu teuer
Foto: © Lucky Dragon USA
Sachen sollten bequem sein, denn beim spielen und toben in der feien Natur achten sie nicht auf einen sorgsamen Umgang mit ihren Kleidungsstücken. Und obwohl Kinder ursprünglich nicht auf Markenbekleidung aus sind, kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie keine No-Name-Klamotten mehr tragen möchten. Zum einen bekommen sie häufig durch die Eltern eine hohe Wertigkeit von bestimmten Marken antrainiert und zum anderen besitzt diese Thematik an den Schulen einen erheblichen Stellenwert.

Identifikation über das äußere Erscheinungsbild
Doch dem Wunsch nach Kleidung eines bestimmten Labels stehen nicht selten die finanziellen Möglichkeiten der Eltern entgegen. Denn Markenbekleidung ist teuer - sehr teuer sogar. Gegenüber einem vergleichbaren No-Name-Artikel muss der Kunde hier nicht selten das Doppelte oder Dreifache auf den Ladentisch blättern. Das können sich viele Eltern einfach nicht leisten, denn sie müssen sehr genau wirtschaften, damit nicht schon vor dem Monatsende die Haushaltskasse leer ist. Der Nachwuchs jedoch besteht meist beharrlich auf dem Kauf von Markenbekleidung. In der heutigen Zeit stehen unsere Kinder unter einem ziemlichen Gruppendruck. Wer etwas auf sich hält, der trägt Marke - ganz klar. Spott, Verachtung und Lästereien sind leider an der Tagesordnung, wenn sich finanziell schwächer gestellte Jugendliche keine Markenbekleidung leisten können. Nicht nur Teenager identifizieren sich über ihr äußeres Erscheinungsbild und möchten mit ihrer Bekleidung die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe signalisieren. Der eigentliche Wert eines Menschen wird dabei völlig verkannt und andere Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung verlieren immer mehr an Bedeutung.
Mehr zum Thema Klamotten als Statussymbol der Jugend

Bleiben Sie im Gespräch mit Ihren Kindern
Doch was können Eltern tun, wenn der Sprössling unbedingt Markenbekleidung tragen möchte, dies aber finanziell einfach nicht möglich ist? Nun, wie so oft im Leben kommt es
auch hier auf eine gute Kommunikation an. Schieben Sie die Thematik nicht einfach beiseite, sondern kommen Sie miteinander ins Gespräch. Markenbekleidung ist Kindern und Jugendlichen einfach sehr wichtig - daher kann ein striktes Verbot in diesem Bereich auch keine Lösung sein. Allerdings kann kein Kind von den Eltern verlangen, den Markentrend zu finanzieren. Welche Möglichkeiten gibt es also? Der Nachwuchs könnte sein Taschengeld sparen oder ab einem bestimmten Alter sich auch selbst etwas dazuverdienen. Zu Weihnachten oder zum Geburtstag kommen immer wieder Fragen nach individuellen Wünschen auf. Warum nicht einmal einen Einkaufsgutschein verschenken oder dem (Enkel-) Kind mit ein paar Scheinchen zu seiner anvisierten Markenjeans verhelfen? Im Alltag handhaben es viele Eltern so, dass sie einen bestimmten Betrag für die Bekleidung des Sprösslings dazugeben. Kostet ein bestimmtes Label mehr, so zahlt der Nachwuchs den Differenzbetrag aus seiner eigenen Tasche. Diverse Portale im Internet locken mit reduzierter Markenware aus dem Vorjahr oder bieten im Ausverkauf Bekleidung zum Schnäppchenpreis. Auch gut erhaltene Markenbekleidung aus dem Second-Hand-Bereich ist eine Alternative zum teuren Neukauf. Und ganz clevere Kids sind erfinderisch: sie trennen, zum Beispiel bei Jeans, das Label von der Hose und nähen es auf eine No-Name-Jeans auf.

Selbstbewusstsein und Persönlichkeitsentwicklung
Markenbekleidung maßvoll zu tragen - das ist das Ziel, welches sich viele Eltern für ihre Kinder setzen. Hin und wieder kann sich der Nachwuchs schon einmal ein ganz besonderes Stück gönnen und dieses dann auch ganz bewusst tragen. Wahres Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit erreicht man jedoch nicht durch bestimmte Kleidungsstücke oder Luxusgüter. Beides kommt von innen und muss im Laufe der Entwicklung reifen. Dieses Wachstum kann mit der Förderung der eigenen Individualität geschehen. Wer nicht jeder Mode hinterher rennt, der findet leichter seinen eigenen Stil und besinnt sich mehr auf innere Werte als auf Äußerlichkeiten. Der Samen dafür wird schon in der frühen Kindheit gelegt und die Eltern können mit ihrer Vorbildrolle wesentlich zu einer gesunden Wertevermittlung beitragen.
Text: K. L.

Diese Marken sind bei Kids beliebt
  • Esprit
  • Tommy Hilfiger
  • S. Oliver
  • Tom Tailor
  • Jack Wolfskin
  • Lacoste
  • Adidas
  • Nike
  • Reebok

  • Kindermode kaufen
  • Markenklamotten für Kinder kaufen?
  • Winterbekleidung für Kinder
  • Kleiderfrage Kind
  • Kleidung rauslegen?
  • Wieviel Kleidungsgeld für Kinder?
  • Kindermode als Weihnachtsgeschenk
  • Kleidung für die Schule
  • Kleidung für die Kita
  • reflektierende Kleidung für Kinder
  • Wieviel Kleidung braucht ein Kind?
  • Mit Kindern Kleidung kaufen
  • Heimlich Kleidung borgen
  • Wo bekommt man günstige Kinderkleidung?

  • Weitere Infos: Da Kinder ja sehr schnell wachsen, sollten Sie vor dem Kauf auch nochmal überprüfen, ob die Größe noch stimmt oder ob es schon wieder eine Nummer größer sein muss. Schauen Sie dazu auch mal in unsere Größentabelle für Kinder.

    Wo bekommt man preiswerte Luxuskleidung?