Der Wintertyp

Typberatung: Der Wintertyp Der Wintertyp im Überblick:
  • Haarfarbe: Dunkelbraun bis Schwarz
  • Augenfarbe: Blau oder Braun
  • Hautton: Oliv oder Weiß

  • Der Wintertyp ist von scharfen Kontrasten und einer gewissen Eleganz gekennzeichnet.
    Eine Frau mit schwarzen Haaren im Winter
    Der Wintertyp hat meist schwarze Haare und braune Augen
    Foto: © Alena Stalmashonak
    Bekannt ist dieser Typ in der Farb- und Stilberatung auch als "Schneewittchentyp", dem vor allem strahlende und leuchtende Farben stehen. Dieser sollte eher zu kühlen Farben greifen.

    Was passt zum Wintertyp?
    - Schminktipps für den Wintertyp [bald]
    - Stylingtipps für den Wintertyp [bald]

    Wie sieht der Wintertyp aus?
    Die Haare des Wintertyps sind in der Regel sehr dunkel, vor allem schwarze, glänzende Haare sind sehr häufig. Aber auch dunkelbraun ist oft bei Wintertypen vertreten, selten ist mittelbraun die Naturhaarfarbe. Allerdings leiden viele Wintertypen schon früh an grauen Haaren, bei manchen bilden sich diese bereits mit Ende 20. Allerdings werden die Haare mit dem Alter oft reinweiß - eine Farbe, die sehr gut zum Wintertypen passt. Auch Platinblond steht dem Wintertyp sehr gut.

    Die Haut des Wintertyps ist entweder olivfarben oder porzellanartig weiß. Sommersprossen sind sehr selten beim Wintertyp zu finden. Die Menschen mit reinweißer Haut vertragen häufig keine Sonne und bräunen auch nur sehr schlecht, während die Menschen mit
    olivfarbener Haut schnell und gut bräunen.

    Auch bei den Augen regieren Kontraste. Gegen das kräftige und klare Augenweiß stehen dunkelbraune oder hellblaue Augen. Auch andere Farben sind beim Wintertyp vertreten, nur eines ist immer gleich: Es sind keine gemischten oder verwaschenen Augenfarben, sondern die Augenfarbe ist klar und kontrastreich.
    So können Sie braune Augen schminken

    Welche Farben stehen dem Wintertyp?
    Allgemein lässt sich sagen, dass der Wintertyp Farben wie Beige oder Braun meiden sollte. Kühle Farben mit hohem Blauanteil sind perfekt, aber auch Weiß und Schwarz sehen an ihm sehr gut aus. Warme Farben dagegen lassen den Wintertypen kraft- und ausdruckslos wirken.

    Blautöne:
    Da kühle Farben wie geschaffen für den Wintertyp sind, ist klares Blau natürlich die erste Wahl. Vor allem Royalblau, Eisblau, Himmelblau und Indigo stehen diesem Typen sehr gut. Bei Violett sollte auf einen hohen Blauanteil geachtet werden.

    Rottöne:
    Rottöne sind zwar eigentlich eher warm, aber die klaren, blaustichigen Rottöne wie Bordeaux oder Weinrot sehen besonders mit einer passenden Kontrastfarbe gut aus. Abzuraten ist von Orangerot und Tomatenrot, die sehr ungünstig wirken. Pink dagegen ist wunderbar, vor allem klare und strahlende Pinktöne sind ideal.

    Gelbtöne:
    Auf Gelb sollte der Wintertyp eher verzichten - wenn, dann kommt nur ein grelles Neongelb in Frage, welches aber geschickt kombiniert werden muss. Orange ist in keiner Farbabstufung passend, davon sollte sich der Wintertyp lieber fernhalten.

    Grüntöne:
    Grün funktioniert am Wintertyp besonders gut, wenn es mit Blau gemischt wurde. Petrol und Flaschengrün, aber auch reines Grün unterstreichen den Wintertypen sehr schön.

    Schwarz und Weiß:
    Die Kontrastfarben Schwarz und weiß stehen nur dem Wintertyp richtig gut, aber auch Grau als neutrale Farbe passt gut. Um nicht zu farblos zu wirken, sollten diese Farben mit einer anderen, klaren Farbe kombiniert werden.

    Pastelltöne:
    Pastelltöne sind eher ungünstig, wenn, dann sollten sie nicht zu verwaschen oder gemischt sein. Das gilt allgemein für alle Farben: Primärfarben sind gut, während gemischte Farben weniger gut wirken.

    Beim Schmuck sollte der Wintertyp zu Silber greifen, Gold und Bronze sind zu warm. Auch Diamanten sowie weiße und schwarze Perlen stehen ihm gut. Allerdings sollten Schmuck und Kleidung eher wenig Schnörkel und Verzierungen aufweisen.

    Mit den richtigen Farben kann der Wintertyp seine Vorzüge spielen lassen und wirkt gesund, wach und einfach schön.

    Berühmte Wintertypen sind beispielsweise Elizabeth Taylor, Katy Perry, Antonio Banderas und Keanu Reeves.

    Wer sich nun immer noch unsicher ist, sollte sich mal bei einer Typberatung ausführlich beraten lassen.

  • Weitere Farbtypen
  • Frühlingstyp
  • Sommertyp
  • Herbsttyp

  • Weiterführende Informationen: Der Wirkung von Farben kann sich keiner entziehen und sie sind ein wesentlicher Bestandteil des Lebens. Man kann sein Leben, seine Umwelt und sein eigenes Ich mit Farben zum Ausdruck bringen und unterstreichen.
    So wirken Farben